Satzungsänderung

§ 2 Vereinszweck

2. Die Sektion ist parteipolitisch neutral; sie
vertritt die Grundsätze religiöser, weltanschaulicher
und ethnischer Toleranz;
sie achtet auf die Chancengleichheit von
Frauen und Männern.

3. Die Sektion verfolgt ausschließlich und
unmittelbar gemeinnützige Zwecke im
Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte
Zwecke“ der Abgabenordnung. Die gemeinnützigen
Zwecke in diesem Sinne
sind die Förderung des Sports, des
Natur- und Umweltschutzes, der Jugendhilfe
und der Bildung sowie der Heimatpflege
und Heimatkunde.

 

§ 3 Mittel zur Erreichung des Vereinszweck

2. Als ideelle Mittel zur Verwirklichung des
Vereinszwecks dienen:
a) Bergsteigerische und alpinsportliche Ausbildung,
Förderung bergsteigerischer
und alpinsportlicher Unternehmungen,
des alpinen Skilaufes, Ausleihe von Bergsportausrüstung,
Unterstützung des
alpinen Rettungswesens;
b) Gemeinschaftliche bergsteigerische, alpinsportliche
Unternehmungen sowie
Wanderungen, Radfahren, Laufen,
Mountainbike;
c) Veranstaltungen von alpinsportlichen
Wettkämpfen einschließlich der Bekämpfung
des Dopings gemäß der strafbewehrten
Sportordnung des DAV;
d) Schutz und Pflege von Natur und Landschaft,
Tier- und Pflanzenwelt der Alpen
und der deutschen Mittelgebirge, insbesondere
bei der Ausübung des Bergsports
und der Unterhaltung von Hütten
und Wegen;
e) Prävention und Bekämpfung sexualisierter
Belästigung und Gewalt im Sport
und in allen Bereichen der Vereinsarbeit;
f) Jugendhilfe und umfassende Jugend- und
Familienarbeit;
g) Förderung und Sammlung schriftstellerischer,
wissenschaftlicher und künstlerischer
Arbeiten auf alpinem Gebiet;
h) Abhaltung von Vereinsveranstaltungen
wie Versammlungen, Vereinsfeste, Vorträge,
Lehrgänge und Führungen;
i) Pflege der Heimatkunde;
j) Einrichtung und Betrieb einer Webseite
oder sonstiger elektronischer Medien;
k) Herausgabe von Publikationen;
l) Zusammenarbeit mit Personen,
Organisationen und Institutionen, die
gleiche oder ähnliche Zwecke verfolgen
beziehungsweise die Vereinsziele
unterstützen.

 

 

§ 4 Mitgliedschaft im Deutschen Alpenverein

Die Sektion ist Mitglied des Deutschen
Alpenverein e. V. (DAV). Sie unterliegt der
Satzung dieses Vereins und hat damit alle
Rechte und Pflichten, die sich aus dieser
ergeben. Zu den Pflichten gehören:

g) jede Veräußerung oder Belastung von
Grund- oder Hüttenbesitz, soweit es sich
um AV-Hütten handelt, vom DAV genehmigen
zu lassen.

 

§ 11 Austritt, Streichung

1. Der Austritt eines Mitgliedes ist schriftlich
dem Vorstand mitzuteilen; er wirkt zum
Ende des laufenden Vereinsjahres.

 

 

§ 18 Geschäftsordnung

3. Statt in einer Sitzung nach Abs. 1 kann
ein Beschluss auch durch schriftliche
oder elektronische Stimmenabgabe der
Mehrheit aller Vorstandsmitglieder
gefasst werden.

 

 

 

 

 

Mitgliederversammlung

§ 19 Einberufung

1. Der Vorstand beruft alljährlich eine ordentliche
Mitgliederversammlung ein, zu
der die Mitglieder spätestens zwei
Wochen vorher schriftlich durch das
Mitteilungsblatt der Sektion oder
elektronisch eingeladen werden müssen.
Zugleich wird die Einberufung der
Mitgliederversammlung auf der Webseite
der Sektion bekanntgegeben. Die Frist
beginnt mit dem Tag der Absendung der
Veröffentlichung. Die vorläufige
Tagesordnung ist hierbei mitzuteilen.

 

2. Die Sektion ist parteipolitisch neutral; sie
vertritt die Grundsätze religiöser,
weltanschaulicher und ethnischer Toleranz;
sie steht ein für
Diskriminierungsfreiheit, Vielfalt und
Chancengleichheit aller.

3. Die Sektion verfolgt ausschließlich und
unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne
des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“
der Abgabenordnung. Die gemeinnützigen
Zwecke in diesem Sinne sind die Förderung
des Sports, des Natur- und Umweltschutzes
einschließlich des Klimaschutzes, der
Jugendhilfe und der Bildung sowie der
Heimatpflege und Heimatkunde.

 

 


2. Als ideelle Mittel zur Verwirklichung des
Vereinszwecks dienen:
a) bergsteigerische und alpinsportliche Ausbildung,
Förderung bergsteigerischer
und alpinsportlicher Unternehmungen,
des alpinen Skilaufes, Ausleihe von Bergsportausrüstung,
Unterstützung des
alpinen Rettungswesens;
b) Gemeinschaftliche bergsteigerische, alpinsportliche
Unternehmungen sowie
Wanderungen, Radfahren, Laufen,
Mountainbike;
c) Veranstaltungen von alpinsportlichen
Wettkämpfen einschließlich der Bekämpfung
des Dopings gemäß der strafbewehrten
Sportordnung des DAV;
d) Schutz und Pflege von Natur und Landschaft,
Tier- und Pflanzenwelt der Alpen
und der deutschen Mittelgebirge, insbesondere
bei der Ausübung des Bergsports
und der Unterhaltung von Hütten
und Wegen;
e) Maßnahmen zur Berücksichtigung
des Klimaschutzes bei Aktivitäten
f) Prävention und Bekämpfung sexualisierter,
psychischer und physischer
Belästigung und Gewalt im Sport und in
allen Bereichen der Vereinsarbeit;
g) Jugendhilfe und umfassende Jugend- und
Familienarbeit;
h) Förderung und Sammlung schriftstellerischer,
wissenschaftlicher und künstlerischer
Arbeiten auf alpinem Gebiet;
i) Abhaltung von Vereinsveranstaltungen
wie Versammlungen, Vereinsfeste, Vorträge,
Lehrgänge und Führungen;
j) Pflege der Heimatkunde;
k) Einrichtung und Betrieb einer Webseite
oder sonstiger elektronischer Medien;
l) Herausgabe von Publikationen;
m) Zusammenarbeit mit Personen,
Organisationen und Institutionen, die
gleiche oder ähnliche Zwecke verfolgen
beziehungsweise die Vereinsziele
unterstützen.



Die Sektion ist Mitglied des Deutschen
Alpenverein e. V. (DAV). Sie unterliegt der
Satzung dieses Vereins und hat damit alle
Rechte und Pflichten, die sich aus dieser
ergeben. Zu den Pflichten gehören:

g) die Zustimmung des Präsidiums vor
jeder Veräußerung oder Belastung
von Grund- oder Hüttenbesitz
einzuholen, soweit es sich um
allgemein zugängliche DAV-Hütten
handelt.


1. Der Austritt eines Mitgliedes ist
schriftlich oder elektronisch dem
Vorstand bis zum 30. November des
laufenden Vereinsjahres mitzuteilen; er
wirkt zum Ende des laufenden
Vereinsjahres.



3. Beschlüsse des Vorstands können auch
in Textform sowie im Rahmen einer
Telefon- oder Videokonferenz
herbeigeführt werden, wenn nicht
mindestens ein Vorstandsmitglied binnen
3 Tagen nach Zugang der Einladung
diesem Verfahren widerspricht; auch bei
diesen Beschlüssen genügt die einfache
Stimmenmehrheit.

5. Die Sektion kann Personal gegen
Vergütung einstellen.

 

 

1. Der Vorstand beruft alljährlich eine ordentliche
Mitgliederversammlung ein, zu
der die Mitglieder spätestens zwei
Wochen vorher schriftlich durch das
Mitteilungsblatt der Sektion oder
elektronisch eingeladen werden müssen.
Zugleich wird die Einberufung der
Mitgliederversammlung auf der Webseite
der Sektion (https://www.davflensburg.
de/) bekanntgegeben. Die Frist
beginnt mit dem Tag der Absendung der
Veröffentlichung. Die vorläufige
Tagesordnung ist hierbei mitzuteilen.