Ingrid Martensen:

Warum nicht mal Amrum?

„Warum nicht mal Amrum?“ – war die gemeinsame Idee der langjährigen Amrumkenner und ‑liebhaber Aegidius und Ingrid.

Gesagt, getan. Frühmorgens um 05:45 Uhr machten sich am 30. Juni 23 unerschrockene Wanderlustige bei schönstem Sonnenschein auf den Weg nach Dagebüll, um die Fähre um 07:15 Uhr nach Amrum zu nehmen. Aegidius erwartete die bunte Gruppe zwei Stunden später am Anleger in Wittdün, im Kopf den Plan der ca. 15 km langen Wanderstrecke entlang dem Nehrungssee Wriak Hörn über Bohlen- und Dünenwege an den breiten Kniepsand zum Baden und Picknicken. Weiter ging es bei frischem Wind am Wasser Richtung Norden bis zum Strandübergang Westerheide und von dort durch den wunderschönen Dünengürtel in den kleinen Ort Nebel mit seinen hübschen Reetdachhäusern mit kurzer Rast bei der reetgedeckten Kirche und dem Friedhof mit den sagenumwobenen Kapitänsgräbern.

Der Wattwanderweg auf der Ostseite der Insel führte die Gruppe an der vielfältigen Vogelwelt vorbei über den Seezeichenhafen Steenodde zurück nach Wittdün. Wie vermutet, war der Kaffeedurst groß, und die Einladung zum Kaffeetrinken bei Aegidius und seiner Frau Claudia wurde von den eifrigen Wanderern dankbar und mit großer Freude angenommen.

Die Fähre um 16:45 Uhr brachte die Teilnehmer nach einem erlebnisreichen Tag zurück nach Dagebüll, um von dort zufrieden und wind- und sonnenverwöhnt die Heimreise anzutreten.

Pause mit erfrischendem Bad in der Nordsee