Zyperns wilder Westen

Tageswanderungen auf den Spuren der Mythologie

Ansprechpartnerin

Rosi Gerlich

rosi.gerlich@dav-flensburg.de


Termin:
10.09. bis 17.09.2022

Teilnehmer:
12 Personen

Anspruch:
leichte Genuss-Wanderungen zwischen 7 und 11 km

Hinreise:
mit Shuttle nach Hamburg Airport, Flug HH – Wien – Larnaca

Rückreise:
Flug Larnaca – Wien – Hamburg, mit Bahn nach Flensburg

Leistungen:
# 7 x Übernachtungen im ***Hotel im DZ mit Meerblick
# 5 x Halbpension (jeweils Frühstück und Abendessen)
# Transfers und Besichtigungen lt. Detailprogramm
# Deutsch sprechender Bergwanderführer
# Reisekrankenversicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungs­kosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht

Kosten:
# 955,00 € p. P. im Doppelzimmer (EZZ 165,00 €)
# ca. 450,00 € Flug
# 50,00 € Transfer FL – HH – FL
# zuzügl. Getränke/Lunch, Trinkgelder, Eintritte für Besichtigungen

Information:
Die Reise findet mit dem DAV Summit Club statt, die Anmeldung erfolgt direkt beim Summit Club. Den Link dazu erhalten die Teil­nehmenden von Rosi, sobald die Teilnehmerzahl erreicht ist.
Personalausweis oder Reisepass erforderlich!

Anmeldung:
verbindlich bis 31.05.2022 bei Rosi Gerlich via E-Mail:
rosi.gerlich@dav-flensburg.de

Bezahlung:
der Reisekosten i. H. v. 500,00 € bis 31.05.2022 auf das DAV-Reise­konto bei der Nord-Ostsee Sparkasse, IBAN: DE58 2175 0000 0164 5229 14
Verwendungszweck: Zypern

Auskunft:
Rosi Gerlich (0461.5002822) oder (0176.54405507)


Die drittgrößte Insel im Mittelmeer besitzt eine außerordentliche landschaftliche Viel­falt, eine reiche kulturelle Hinterlassenschaft und ein angenehmes Klima mit war­mem, klarem Meerwasser – ein Eldorado für alle, die aktive Erholung suchen. Auf Tages­wanderungen entdecken wir die beiden schönsten Wanderregionen Zyperns: die Akamas-Halbinsel und das Troodos-Gebirge. Die Halbinsel mit ihrer einzigartigen Flora, den abgelegenen Buchten und einmaligen Küstenformationen bietet neben ihren zahlreichen Schauplätzen der zyprischen Mythologie noch unberührte Natur. Das geologisch hochinteressante Troodos-Bergmassiv – Teil der ehemaligen ozeani­schen Kruste – bildet mit seinen schattigen Wäldern die grüne Seele der Insel. Als Ergänzung zu den herrlichen Wanderungen besuchen wir Museen, Kaffeehäuser und Tavernen, um Geschichte, Sitten und Gebräuche sowie das heutige Leben der Insulaner kennenzulernen.

1. Tag: Flug nach Larnaca
Individuelle Fluganreise nach Larnaca. Sammeltransfer (167 km) nach Polis in die Goldbucht Chrysochous zum Hotel. Begrüßung und Einführung durch Ihren Deutsch sprechenden Wanderführer auf Zypern.

2. Tag: Durch die reiche Pflanzenwelt
Oberhalb des hübschen Bergdorfes Neo Chorio beginnt unsere Wanderung beim byzantinischen Kirchlein des Heiligen Minas. Im Frühling begeistern uns schon hier die zahlreichen wilden Orchideen. Durch typische Mittelmeervegetation mit Kiefern, Johannisbrotbäumen, Wacholder und Olivenbäumen, begleitet vom Duft der Zist­rosen, führen die Pfade über die Höhen der Akamas-Halbinsel mit imposanten Aus­blicken aus Vogelperspektive auf die Küste. Interessante geologische Formationen erzählen von der Entstehungsgeschichte der Insel, wie z. B. eine stillgelegte Magne­siummine mit altem Kamin. Auf der Rückfahrt gönnen wir uns eine Pause im alten Dorfkafenion mit Spezialitäten der Wirtin. Anschließend haben wir Gelegenheit, durch das kleine Örtchen Polis zu bummeln. Hm ↑↓ ca. 360 • 11 km • Gz ca. 4 h

3. Tag: Rund um den Prophetenberg
Unsere Wanderung beginnt im Bergdorf Panagia, dem Geburtsdorf von Makarios III, einst Erzbischof und Staatspräsident Zyperns. Wir durchwandern mit einigen steilen An- und Abstiegen die Weinfelder des Prophetenberges und die großartige Fels­land­schaft der hügeligen westlichen Troodos-Ausläufer. Die Wanderung bietet uns Rund­um­blicke von der Chrysochou-Bucht bis zum höchsten Inselberg, dem Olymp. Mitten in dieser reizvollen Landschaft liegt an den Hängen des nach dem Propheten Elias benannten Berges das romantische Bergkloster Chrysorroyatissa und gibt Einblicke in den orthodoxen Glauben. Der klostereigene Wein lädt zum Kosten ein. Im Dorf­museum von Panagia wird Makarios III entsprechend gewürdigt. Hm ↑↓ ca. 200 • 11 km • Gz ca. 3,5 h

4. Tag : Im Herzen des Paphos-Waldes
In der Nähe der alten auf 800 m hoch gelegenen Forststation Stavros tis Psokas mit Mufflon-Gehege führen die beiden Wanderwege in das Herz des Pafos-Waldes, dem westlichen Teil des Troodos-Bergmassivs. Der dichte Wald mit Kiefern und Gold­eichen, der typischen Troodos-Vegetation, gibt immer wieder herrliche Ausblicke auf die Nordküste der Insel frei. Wir treffen auf Lichtungen mit interessanter Flora und Geologie. Ein Halt bei einem kleinen Volkskundemuseum lässt uns in alte Zeiten zurückkehren. Wir beschließen unseren Ausflug in der restaurierten Koujouka-Mühle bei zyprischem Kaffee und Haloumi. Hm ↑↓ ca. 350 • 7 km • Gz ca. 3 h

5. Tag: Zur freien Verfügung
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung zum Baden, Genießen oder für einen Bummel durch das hübsche Örtchen Polis. Vielleicht haben Sie Lust einen Kultur­ausflug zu machen? Ihr Wanderführer gibt Ihnen gerne Tipps.

6. Tag: Avakas – in eine Kalksteinschlucht
Unterhalb des Bergdörfchens Arodes laufen wir zunächst durch Weidelandschaft mit Ziegenherden und mächtigen Johannisbrotbäumen über ein Hochplateau Richtung Westküste und genießen den malerischen Blick. Von der Meerseite steigen wir in die Klamm mit senkrecht, aufragenden Felswänden ein. Immer wieder führt der schmale Pfad durch das Bachbett über Felsen und Geröll dieser reizvollen, mit Oleander, Schilf und Platanen überwucherten Schlucht, die sich über Jahrtausende tief in das Kalk­gestein der Küstenlandschaft eingegraben hat. Der Dorfplatz in Arodes erzählt von alten Gebräuchen und sein Kaffeehaus serviert zyprischen Mokka. Im Nachbardorf ist der Besuch des lokalen Umweltmuseums lohnenswert. Hm ↑↓ ca. 300 • 10 km • Gz ca. 4 h

7.Tag: Auf den Spuren der Mythologie
Begleitet von Aphrodite und Adonis wandern wir auf überwiegend schmalen Pfaden über den „Kamelrücken“ auf die Höhen dieser pflanzenreichen Küstenregion. Herrlich bunt ist die Wildblütenpracht im Frühling, aromatisch sind die Düfte im Herbst. Dort, wo die göttliche Aphrodite thronte, verweilen auch wir und genießen den weiten Blick über die Buchten auf die äußerste Nordspitze Zyperns, das Cap Arnautis. Der Abstieg erfolgt über den aussichtsreichen Serpentinenpfad bis hinunter zum berühm­ten Bad der Inselgöttin mit botanischem Gärtchen. Im kleinen archäolo­gischen Museum von Polis blicken wir auf die fast zehntausendjährige Geschichte der Insel. Hm ↑↓ ca. 440 • 11 km • Gz ca. 4,5 h

8. Tag: Heimreise
Schweren Herzens heißt es heute Abschied nehmen. Sammeltransfer zum Flughafen und Rückflug in die Heimat.

Wichtiger Hinweis: Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Pro­gramm­ablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jeder­zeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungs­bedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reise­verlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.