26.01. – 01.02.2020 und 02.02. – 08.02.2020: Schneeschuhwandern am Kreuzbergpass

  • Teilnehmer: je Tour 10 Personen
  • Anspruch: Das Schneeschuhgehen wird unterwegs gelernt. Gute Kondition erforderlich
  • Kosten Termin 1: 970,00 € p. P. im Doppelzimmer mit Halbpension
  • Kosten Termin 2: 1.050,00 € p. P. im Doppelzimmer mit Halbpension
  • Einzelzimmerzuschlag = 80,00 €
  • zusätzlich ca. 140 € An- und Abreise mit der Bahn + Transfer zum Hotel
  • zusätzlich Kosten für Getränke, Mahlzeiten und Trinkgelder, evtl. Seilbahnfahrt am sechsten Tag
  • Die Preise verstehen sich vorbehaltlich Verfügbarkeit der Leistungsträger.
  • Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit dem DAV Summit-Club durchgeführt.
  • Reisedokument: Personalausweis

Leistungen:

  • 6 Nächte im DZ mit Dusche oder Bad, WC
  • 6 x Halbpension, Tourentee
  • Weinprobe im hauseigenen Weinkeller
  • Transfers mit öffentlichem Bus
  • Taxi-Transfer am dritten Tag
  • Leihausrüstung: Schneeschuhe, Stöcke, LVS-Gerät, Schaufel, Sonde
  • Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer
  • Versicherungspaket: Reisekranken-Vers. inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen, Reisehaftpflicht

Unterbringung:

  • Das Vier-Sterne-Hotel Kreuzberg liegt in fantastischer Lage ober­halb von Sexten. Das von Familie Aichner-Happacher persönlich und familiär geführte Hotel besteht aus dem Haupthaus mit Speise- und Auf­enthaltsräumen und der Dependance Verena. Hier befindet sich der Spa-Bereich mit Hallenfelsenbad, Whirlpool und Dampf­bad. Die Block­sauna befindet sich in einem separaten Saunahaus.
  • Unterbringung in geräumigen Zimmern im Haupthaus und in der Dependance mit Bad oder Dusche/WC, kostenloses Wlan, Fern­seher, Telefon, Badetasche mit Saunatüchern und Badeschuhe, sowie Bademantel.
  • Im gemütlichen Weinkeller findet eine Weinprobe statt.
  • Der Tag beginnt mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet und endet mit einem Vier-Gänge-Abendmenü mit Vor- und Haupt­speisen-Auswahl.

Ablauf Buchung: Das einzelne Sektionsmitglied meldet sich direkt beim DAV Sum­mit Club mit Hilfe eines Links online an. Der Reisevertrag kommt damit direkt zwischen dem Sektionsmitglied und dem DAV Sum­mit Club zustande. Die Bezahlung des Reisepreises erfolgt direkt vom teilnehmenden Sektionsmitglied an den DAV Summit Club.

Anmeldung:

  • bis 04.10.2019 bei Holger Heitmann: E-Mail: 1.vorsitzender@dav-flensburg.de (Bitte angeben, für welchen Termin die Anmeldung gilt!)
  • Über die Teilnahme entscheidet der Organisationsleiter.
  • Auskunft: Holger Heitmann (0461.40772553)

Reiseverlauf:

  1. Tag: Begrüßung um 18:00 Uhr im Hotel Kreuzberg, 1636 m, Abendessen und Programmbesprechung.
  2. Tag: Seikofel, 1908 m: Die Rundtour startet direkt am Haus und führt durch ver­schneite Wälder zum Sei­kofel, der eine herrliche Rundumsicht zu den Sextener Dolo­miten und den Karnischen Alpen bietet. Die nächste Station ist die gastliche Nemes Alpe, 1880 m, wo der Wirt mit seiner Ziehharmonika für gute Stimmung sorgt und zur Einkehr einlädt. Weiter geht es durch herrliche Winterlandschaft über eine aussichts­reiche Hoch­fläche Richtung Kniebergsattel und hinab zur Coltrondohütte, 1879 m. Zurück zum Kreuz­bergpass. Hm ↑↓ 550 Gz 5h
  3. Tag: Cima di Colesei, 1972 m: Transfer nach Bagni di Valgrande, 1300 m, dem höchstgelegenen Kurort Italiens, mit seinen bekannten Thermen. Durch die Wälder des Bosco Sotto Colesei wandern wir über die Wiesen der Prati di Montecroce zum Rifugio Lunelli, 1568 m. Entlang der Popera Gruppe, einer Bergkette zwischen den Provinzen Belluno und Bozen, geht es hinauf auf die Cima di Colesei. Die Sextner Rotwand und der Elfer zeigen sich hier in voller Größe. Nun geht es nur noch abwärts, vorbei am Bärensee zum Hotel. Hm ↑ 700 ↓ 350 Gz 5–6 h
  4. Tag: Roteck, 2390 m: Noch einmal führt unser Weg in die Karnischen Alpen. Nach der bereits bekannten Nemes Alpe, 1880 m, geht es steiler hinauf zum Roteck, ein herrlicher Aussichtsgipfel, der den Blick auf den pyramidenförmigen Knieberg frei gibt. Je nach Verhältnissen plant ihr Bergführer den Abstieg zurück zum Hotel. Hm ↑ ↓ 750 Gz 5–6 h
  5. Tag: Drei-Zinnen-Hütte, 2405 m: Der grandiose Ausblick von der Drei-Zinnen-Hütte auf die berühmten Nordwände der Drei Zinnen darf natürlich bei einer Wanderwoche in den Sextener Dolomiten nicht fehlen. Mit dem Linienbus geht es direkt ab Hotel hinüber ins Fischleintal. Von der Talschlusshütte, 1526 m, wandern wir in gemäch­lichem Tempo durch das Altenstein­tal hinauf zum grandiosen Aussichtspunkt. Der Weg wird flankiert vom Einserkofel, der Teil der Sextener Sonnenuhr ist – genau um 13 Uhr steht die Sonne über seinem Gipfel. Hm ↑↓ 950 Gz 6 h
  6. Tag: Burgstall, 2168 m: Der Gipfel erhebt sich direkt über dem Kreuzbergpass unter dem Massiv der Sextner Rotwandspitze, auch Zehner genannt. Je nach Verhältnissen wird der Aufstieg direkt vom Haus oder mit einer Seilbahnauffahrt ab Moos geplant. Der kleine Ort liegt am Eingang zum Fischleintal und ist gut mit dem öffentlichen Bus zu erreichen. Hm ↑↓ ca. 350 – 550 Gz 3–5 h
  7. Tag: Heimreise nach dem Frühstück

Wichtiger Hinweis: Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Pro­grammablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jeder­zeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungs­bedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reise­verlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.