Oktober 2021: Marokko – Hüttentrekking im Atlas-Gebirge

Termin: Oktober 2021

Dauer: 8 Tage

Teilnehmer: 12 Personen

Anforderungen: Technisch anspruchsvolle Bergwanderungen und leichte Hoch­touren, die Kondition für Gehzeiten bis 7 h erfordern. Die höchste Übernachtung erfolgt in der Gîte de Mouflon, 3.165 m. Die Gipfelanstiege verlangen Trittsicherheit und leichte Kletterei. Schneefelder können im Frühjahr und ab Mitte/Ende Oktober hier den Aufstieg zum Toubkal etwas erschweren und den Einsatz von Steigeisen erfordern. Es sind Höhenunterschiede von bis zu 1.270 m im Auf- und bis zu 2.300 m im Abstieg zu bewältigen.

Kosten: voraussichtlich 1.100,00 € incl. Flug ab Hamburg

Info: Detaillierte Ausschreibung hier zu gegebener Zeit.

Auskunft: Holger Heitmann (0461.40772553)

Marrakesch ist die wohl exotischste Stadt Ma­rok­kos und Ausgangs­punkt für unser  kleines Hüt­ten­trekking im Ho­hen Atlas. Wir durch­streifen ein­same Ber­ber­dörfer und wandern in zwei Tagen durch schön­ste Bergland­schaft im Lepi­ney-Tal über den Pass Tizi n’Aguelzim zur Gîte de Mouflon, 3.186 m. Die Hütte ist Aus­gangs­punkt für die Be­stei­gung des 4.167 m ho­hen Jebel Toubkal, des höch­sten Atlas-Gipfels. Aber auch die Vier­tau­sender Times­guida und Ras n’Ouanoukrim bieten eindrucksvolle Aus­sich­ten auf die umliegende Bergwelt und können am Folgetag bestie­gen werden. Zum Ende der Tour winkt ein voller Tag in Marrakesch. Ver­win­kelte Gassen, bunte Märkte, Schlangenbeschwörer und Geschich­tenerzähler am Platz Djemma el-Fna – Orient wie aus dem Bilderbuch.