© Archiv DAV Flensburg

100 Jahre Sektion Flensburg des Deutschen Alpenvereins

Wir feiern 2024 das 100-jährige Bestehen der Sektion Flensburg.

Willkommen bei der Sektion Flensburg des DAV

Kaum Berge, dafür mehr Meer!

In der Sektion Flensburg versammeln sich mehr als 1.100 bergsport- und naturbegeisterte Menschen aus Flensburg, dem nördlichen Schleswig-Holstein und Dänemark. Wir gehen gemeinsam Wandern, Bergsteigen, Klettern, Radfahren, Mountainbiken und Laufen. Jede*r ist bei uns willkommen. Wir freuen uns auf dich!

In der Zeit vom 25. Juli bis zum 28. August 2024 können keine Mitgliederangelegenheiten bearbeitet werden. Bitte nutzt in dieser Zeit mein.alpenverein Danke.

Aktuelles aus der Sektion

© DAV
Neu: der digitale DAV-Mitgliedsausweis
29.09.2023

Dein DAV-Mitgliedsausweis ist jetzt auch in digitaler Form verfügbar. Damit hast du als DAV-Mitglied alle wichtigen Infos immer auf deinem Smartphone dabei.

Gründe für die Preissteigerung | © DAV
Warum steigt der DAV-Mitgliedsbeitrag 2025?
23.03.2024

Zum 1. Januar 2025 müssen wir unseren Jahresbeitrag um 9 Euro auf 67 Euro für den Vollbeitrag einer Mitgliedschaft erhöhen. Hier erfahrt ihr die Gründe.

© Torben Karges
Großer Verbandstag des Landesverband Nord in Flensburg
26.05.2024

Am 24. und 25. Mai 2024 kamen in Flensburg die Vertreterinnen und Vertreter der Sektionen des Landesverbandes Nord des DAV zum Großen Verbandstag zusammen, darunter auch DAV Präsident Roland Stierle.

© DAV/Steffen Reich
Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung
20.06.2024

Wir laden alle Mitglieder zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 25.7.2024 ein!


Keine Berge dafür mehr Meer. Wir besuchen den DAV Flensburg | DAV.dok

„Kaum Berge, dafür mehr Meer", das ist der Slogan des DAV Flensburg, der nördlichsten Sektion Deutschlands. Wie entfacht die Liebe zu den Bergen, wenn man soweit von ihnen entfernt lebt? Dieser Frage ist Conny Kress nachgegangen und hat die Sektion an der Ostsee besucht. Was sie dabei erlebt hat, seht ihr hier.

Ein Film von Cornelia Kress und Franz Güntner (DAV).